Rückblick Open Meetings STS 2030

Im Januar 2021 veranstalteten Swiss Fair Trade, amfori, Swiss Textiles und ecos im Rahmen des Programms Sustainable Textiles Switzerland 2030 vier offene Sitzungszimmer, um gemeinsame Nachhaltigkeitsziele für die Schweizer Akteure zu definieren.

In den Diskussionen wurde deutlich, dass Transparenz, Treibhausgasemissionen und Biodiversität zentrale Schlüsselthemen der Branche sind. Die Ziele, die im Rahmen der Sustainable Development Goals (SDG) unter anderem diskutiert wurden, sind:

SDG 8: Förderung fairer Löhne und Ergreifung sofortiger und wirksame Massnahmen, um Zwangsarbeit, Kinderarbeit (bis 2025) und sexuelle Belästigung zu beenden.

SDG 12: Förderung der Transparenz und Stärkung des Bewusstseins der Konsument*innen für die Auswirkungen des Kaufentscheides.

SDG 13: Reduktion der Treibhausgasemissionen bis Netto-Null in 2050 und minus 50% bis 2030 sowie neue Geschäftsmodelle (z.B. Resell-Modelle oder Recycling).

SDG 15: Schutz der Biodiversität, Reduktion von Abfall und Förderung der Kreislaufwirtschaft.

 

Nach den Webinaren werden verbindliche Ziele für das Programm «Sustainable Textiles Switzerland 2030» erarbeitet. Welche das sind, lesen Sie in dieser Zusammenfassung.

Von März bis August werden diese Ziele mit den Stakeholdern besprochen und Commitments von möglichst vielen Akteuren eingeholt.

 

 

Lesen Sie auch: 

Gelungener Kick-Off im Rahmen von STS 2030
Neues Programm Sustainable Textiles 2030
STS 2030 im Magazin Textilrevue