Neues Programm Sustainable Textiles Switzerland 2030

amforiSwiss Textiles und Swiss Fair Trade starten nach 2-jähriger Vorarbeit das neue Programm STS 2030 in Partnerschaft mit dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und dem Bundesamt für Umwelt (BAFU). Das Programm will einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Schweizer Textil- und Bekleidungsbranche leisten.

CH Impact im Textilsektor
Die Bekleidungssektor hat eine besondere Rolle, sowohl was den enormen Impakt betrifft als auch die Komplexität und globale Ausbreitung. Bei der in der Schweiz verwendeten Bekleidung entsteht der grösste Teil (73 %) der Treibhausgase bei den vorgelagerten Zulieferern. Für den Biodiversitäts-Fussabdruck ist praktisch ausschliesslich die Rohstoffgewinnung verantwortlich – und damit ist der Druck für Verbesserungen in den Lieferketten hoch. Die bisherigen Fortschritte hin zu einer nachhaltigeren Textilindustrie sind zu gering, um die Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) zu erreichen.

Gemeinsames Ziel: Sustainable Development Goals 2030 
Das Programm STS 2030 will mit allen Akteuren der schweizerischen Textil- und Bekleidungsbranche zusammenwirken, um die ambitionierten SDGs zu erreichen. Akteure des Schweizer Textil- und Bekleidungssektors sind eingeladen, sich über die Landing-Page www.sts2030.ch zu melden. In einem ersten Schritt können Beiträge zum Mapping sowie Interesse am Multi-Stakeholder-Prozess zur Definition von Zielen und Massnahmen gemeldet werden. 

Eine breit abgestützte Trägerschaft 
Als weltweit führender Wirtschaftsverband für nachhaltigen und offenen Handel ist amfori Partner von STS 2030. Dazu Pierre Strub, Network Representative Schweiz von amfori: «So schaffen wir gemeinsam mehr Wohlstand, global und lokal, entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Es freut uns sehr, dass wir mit den Partnern Swiss Textiles und Swiss Fair Trade dieses Programm starten können, und dass das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) das Programm finanziell unterstützt und das Bundesamt für Umwelt (BAFU) im Lenkungsausschuss mitwirkt.»

Verantwortungsvolle und zukunftsfähige Textilbranche 
STS 2030 unterstützt Akteure der Schweizer Textil- und Bekleidungsbranche dabei, entlang ihrer gesamten Lieferkette sozial und umweltverträglich zu handeln, transparente Nachhaltigkeitskriterien in ihre Organisationen zu integrieren sowie wettbewerbs- und zukunftsfähig zu bleiben. Da ein grosser Teil der Textilproduktion ausserhalb der Schweiz stattfindet, wird das Programm international koordiniert und auf die spezifischen Anforderungen des schweizerischen Kontextes zugeschnitten. 

 

Website: www.sts2030.ch