Leitfäden & Arbeitshilfen: Null-Toleranz-Protokoll aktualisiert

Das System-Handbuch (system manual) wurde überarbeitet. Eine der vorgenommenen Änderungen betrifft das Null-Toleranz-Protokoll. 

Ein Null-Toleranz-Fall tritt ein, wenn ernsthaft gegen Menschenrechte verstossen wird. Dann müssen amfori-Mitglieder sofort reagieren, um die Opfer zu schützen und ihnen ihre Rechte wiederzugeben. Das amori-Null-Toleranz-Protokoll unterstützt amfori-Mitglieder dabei, kritische Aspekte zu identifizieren und Kräfte zur Verbesserung der Situation zu bündeln.

Das Protokoll muss dann angewendet werden, wenn bei einem Audit tatsächliches oder offenkundiges Fehlverhalten im Bereich Kinder- oder Zwangsarbeit, unmenschliche Behandlung, Arbeitsgesundheit und -sicherheit oder unethisches Geschäftsgebahren entdeckt wird. Im Anhang 5 präzisiert amfori für Mitglieder und Auditoren, wie ein solcher Null-Toleranz-Fall zu managen ist.

Entdecken Sie in der neuen amfori-Artikelserie, was im Null-Toleranz-Protokoll im Einzelnen geändert hat.

Mehr dazu