Jahresbericht amfori

Als führender globaler Wirtschaftsverband ist amfori 2019-2020 weiterhin stabil gewachsen auf einen Umsatz und somit Einkaufsvolumen unserer Mitglieder von 1,5 Billionen Euro. Es kamen 249 neue Mitglieder dazu auf total 2.414 Mitglieder aus 46 Ländern aus vielen verschiedenen Sektoren. Im Sommer 2019 eröffnete amfori seine erste Vertretung in Australien und Neuseeland und ist somit auf allen Kontinenten präsent.

Wir unterstützten unsere Mitglieder mit dem amfori COVID-19 Updates Hub. Wir führten Richtlinien zu verantwortungsbewussten Einkaufspraktiken ein, um Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen, und wir schlossen uns mehreren Multi-Stakeholder-Initiativen an.

 

Die Dreijahresstrategie 2019-2020 und die Agenda 2024 werden weiterhin unsere Aktivitäten leiten. Im Zentrum dieser Überlegungen stehen immer die SDGs der UNO. amfori trägt hier am meisten dazu bei:

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum – unser Kern ist die kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Zu den Höhepunkten in den Jahren 2019-2020 gehört die Veröffentlichung unserer Arbeit über existenzsichernde Löhne, und die Sorgfaltspflicht im Bereich der Menschenrechte.

SDG 5: Geschlechtergleichheit - amfori veröffentlichte seine Gender-Strategie zusammen mit den UN Women Empowerment Principles

SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele - amfori engagiert sich weltweit durch Partnerschaften wie z.B. in der Schweiz mit Go for Impact oder Initiative nachhaltige Textilien Schweiz

SDG 12: Verantwortungsvoller Konsum und Produktion - amfori BEPI und amfori Timber Due Diligence ermöglichen es den Mitgliedern, ihre Umweltleistung zu verbessern. Mit der amfori Agenda 2024 binden wir politische Entscheidungsträger in den offenen und nachhaltigen Handel ein.

 

Die amfori SDG Infografik zeigt übersichtlich, wie und wo wir unsere Mitglieder in die Lage versetzen, zu den SDGs beizutragen.

Lesen Sie den vollständigen Annual Report.